Selbstverständnis - Ambivalenz - Kategorisierung

 Selbstverständnis_Mensch_-_Tiere.png

 

                     Unser Selbstverständnis zum Tier - Unser widersprüchliches Verhältnis zu Tieren

In diesem Zusammenhang sei allein ein Blick auf das Vokabular gerichtet,
das unser Selbstverständnis und widersprüchliches Verhältnis zum Tier ausdrückt.

 Ein Tier wird:  
 angeschafft, dem Naturell des Tieres entsprechend
 gehalten, als tierischer >Sozialpartner<
 an die Kette gelegt, Spielkamerad, Wanderfreund
 abgegeben, Rettungs- u. Therapie-Partner
 gerettet, Tierrettung
 ausgesetzt, Kuscheltier – Nutztier – [Streichel-]Zoo
 gezüchtet, Vermehrungs- und Welpen-Industrie
 gequält, geschreddert Massentierhaltung, Qualzucht
 transportiert, Viehtransporte
 dressiert, Zirkustiere, Kampfhunde
 für Forschung eingesetzt, Trophäenjagd - Gnadenhof
 gejagt, vermenschlicht, verhätschelt, überfüttert
 eingeschläfert, zum Verzehr “antibiotisch veredelt“
 Gnadenschuss, als >Sportgerät< missbraucht
 Gnadenstoß, Stierkämpfe als “Weltkulturerbe“

 



Unsere Ambivalenzen
im Umgang mit den Tieren

Vieles ist berührend  - manches ist unerträglich und zutiefst erschütternd –

unfassbar!



Die Ambivalenz des Menschen gegenüber Tieren öffnet dem Irrsinn und der Grausamkeit Tür und Tor.

 

 „Hau mal richtig drauf! Hau drauf!

[…] Ein Tierarzt untersuchte „Saint Boy“ und erklärte das Pferd für bereitbar.[sic. Anm.ig] Bundestrainerin Kim Raisner suchte nach einer Lösung und forderte Annika Schleu auf, nicht ganz so zimperlich mit „Saint Boy“ umzugehen: „Hau mal richtig drauf! Hau drauf!

Olympia 2021 - Süddeutsche Zeitung 07.08.2021

 

 


 

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Arthur Schopenhauer


 

 

 

 

"Wahrlich ist der Mensch der König aller Tiere,
denn seine Grausamkeit übertrifft die ihrige.“
 


                  Leonardo da Vinci  (1452 -1519)

 

 

 

 



Karrieren

vom Kuschel-Häschen – Versuchskaninchen – Osterhasen – zum Hasenbraten

 



Ebenso ein >qualvolles< Milliarden Geschäft: Tiere und die Bekleidungsindustrie

In der Bekleidungsindustrie werden Jahr für Jahr Milliarden Tiere ausgebeutet und getötet.
Weltweit werden zB. Nerze und Füchse in enge Drahtkäfige gepfercht, um ihnen dann oft lebendig
und bei vollem Bewusstsein die Haut vom Körper abzuziehen. So funktioniert die Pelzindustrie.
Rindern wird für die Herstellung von Leder im Schlachthaus die Kehle durchgeschnitten
und Krokodile werden für Exotenleder gequält und getötet.
Für die “Produktion“ von Wolle werden unter anderem Schafe und Ziegen gewaltsam geschoren.
Enten und Gänsen wird in der Daunenindustrie oft lebendig den Flaum, Daunen und Federn herausgerissen.
[Aus: Peta: https://www.peta.de/themen/bekleidung/]



Karrieren
... vom Lämmchen
… zum Weihnachtslied…

„Als ich bei meinen Schafen wacht,
Ein Engel mir die Botschaft bracht...“

zur grausamen Realität...

 
 
 

 


 

Jesus spricht: Weide meine Schafe! [Johannes 21,15]

[…] Ein Hirte, der seine Schafe nicht liebt, ist ein Mietling und kein Hirte:
er wird mit der Zeit vor der Gefahr fliehen und seine Schafe den Wölfen überlassen.
Wo keine Liebe ist, wird kein Leben sein. […];

Es ist Gottes Willen und Auftrag an die Menschen, für die Tiere, die Schwachen
und Gebrechlichen in fürsorglicher Güte da zu sein. […]


                         Luxus pur - Kaschmir

                         Schafe und Ziegen für Mode-Gags gequält und lebendig verstümmelt –
                         Quäle nie ein Tier – nur wegen dem Kommerz!!!!!!

 

 


 

Dänemark gräbt Millionen Nerze wieder aus - 14-5-2021 – Sofie Donges ARD-Studie Stockholm

Dänemark - als weltgrößter Lieferamt von Nerzfellen – ließ im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie
über 15 Millionen Nerze keulen und vergraben. Da nun die Verseuchungsgefahr des Grundwassers
drohte, mussten die Kadaver wieder exhumiert werden.

 



Wenn Du die Schöpfung liebst – achte auf die Schöpfung

 


 

 



"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."

Christian Morgenstern

 


 

Ferien auf dem Bauernhof - ein Erlebnis für die ganze Familie 

 

Foto https://www.pfronten.de/familie/urlaub-auf-dem-bauernhof/#/unterkuenfte/VIT/2bd2052d-a0c1-4d32-b1a6-4f5d84434f67/ferienhof-moerz?useDetailSearch=false 

 Kühe.png https://www.europeanscientist.com/de/landwirtschaft/kuehe-haben-eigene-stimmen-

 

https://www.woerle.at/blog/wie-tickt-die-kuh-und-was-hat-rinderpsychologie-mit-nachhaltigkeit-zu-tun/

 

 

 https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/landtag/detailansicht-landtag/artikel/millionen-tiere-in-bayern-verenden-vor-der-schlachtung.html#topPosition

          


                      https://www.sueddeutsche.de/bayern/tiere-schlachtung-verenden-1.5598055

 


 

 

 

 


 

  https://programm.ard.de/TV/daserste/illegales-leder/eid_281064001347070

 

Foto: PETA - Reporter Brasil

Allein der Automobilsektor der Lederindustrie tötet jährlich mehrere Millionen Tiere –
und verdient damit Milliarden. Bis 2033 wird der Umsatz mit Autoleder Hochrechnungen
zufolge etwa 54,27 Milliarden US-Dollar betragen. 
https://www.peta.de/themen/autoleder/

Foto: PETA Reporter Brasil

  


 

Oh wie süß ist das denn???

Ein Schweinchen namens Babe, der australiche Familienfilm kam punktgnau
zum Weihnachtsfest 1995 und öffnete unsere Herzen
https://www.youtube.com/watch?v=JHvJAdE6GTI
But [...] "Christmas means carnage..."[...]  -
Weihnachten bedeutet Blutbad, Schlachtung....

 

 
The End - message von Babe



https://www.bmel.de/DE/ministerium/organisation/tierschutzbeauftragte/2023-06-22-die-zeit.html 

Die Anzahl der Schweineschlachtungen wird in diesem Jahr in den rund 4.200 Betrieben
der Fleischindustrie bei etwa 43 Mio. Tieren liegen. 
Die meisten Schweine werden vor dem Schlachten mit Kohlendioxid (CO2) betäubt –
trotz tierschutzrechtlicher Bedenken. 
Tierschutz-Schlachtverordnung §12 : Betäuben, Schlachten und Töten.

Alledrings hieß es bereits im Jahr 2004:
„Es ist unangemessen, ein Tier bei vollem Bewusstsein einer bekannt schädlichen
gasförmigen Umgebung auszusetzen, aus der es nicht entkommen kann.“
Denn bei der CO"-Betäubung zeigen die Schweine Erstickungsanzeigen und Verätzungen [...]
https://www.agrarheute.com/tier/schwein/tierwohl-beim-schlachten-kritik-co2-betaeubung-nimmt-614062

       Und wenn es doch nicht betäubt ist.... Fehlbetäubung ist tägliche(!!!) Realität!

https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/landtag/detailansicht-landtag/artikel/fehlbetaeubungen

 


 

 

 

 


 

https://www.sehenswerter-bayerischer-wald.de/streichelzoo-oberpfalz-tierpark-wildpark/

 


 www.waldwissen.net/de/lebensraum-wald/...  Schmalkalden - 274 Rehe und 36 Hirsche erlegt
www.insuedthueringen.de/inhalt.schmalkalden...

Link zu Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=-ncCUtqRBoA




  

11. Mai Tag des Hundes

 

                                               https://www.n-tv.de/panorama/Wasabi-der-Pekingese-Koenig-der-Hunde-article22618366.html                 

 

https://www.focus.de/politik/deutschland/das-grab-der-champions-tierquaelerei_id_1912598.html
https://www.tag24.de/thema/tiere/grossbritannien-brutale-illegale-hundekaempfe-im-untergrund-tierschuetzer-league-against-cruel-sports-1281046


                                               

Man möchte wahrlich sagen:
die Menschen sind die Teufel der Erde,

und die Tiere die geplagten Seelen.

Arthur Schopenhauer


 

                                                                                     

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/hunde-asien-dog-alliance-100.html


 

“Die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.”
Leonardo da Vinci.

 

https://www.save-cats.com/toetungsstationen-taegliche-hinrichtung-katzen-mord/


 

 

Delphin-Therapie

für kranke und behinderte Kinder

© https://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/delfin-therapie...

 

 

 



„Gewohnheit versöhnt die Menschen mit jeder Gräueltat.“
  
George Bernard Shaw


 

 

Jährlich werden auf den Färöer-Inseln hunderte Wale und Delfine getötet.
Die Regierung bezeichnet die Jagd als «natürlichen Teil des Lebens».

Um die Tiere weiter auf den Strand zu ziehen, schiebt man ihnen stumpfe Haken in die Atemlöcher.

Mit einer spitzen Lanze, die in den Hals des Wales gestoßen wird, bricht man ihnen das Rückgrat.
Die Bucht färbt sich in kurzer Zeit blutrot.

[..] https://www.nau.ch/nau-trends/ausland/hunderte-delfine-bei-der-grindadrap-geschlachtet-65422743

 


         

           Geschmückter Elefant: 
           https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-klassik-forum/klassikforum-april-342.html

                                                                                        LA OPINION:  Altkönig Juan Carlos mit einem anderen Jäger
                                                                                                           vor einem erschossenen Elefanten in Botsuana.
                                                                     https://www.mallorcazeitung.es/spanien/2022/04/12/huftbruch-juan-carlos-monarchie-elefant-64946318.html

 

       https://www.biorama.eu/grosswildjagd/


 

Tolstoi-4.png

 


 

Ein Milliardenbusiness
Der illegale Welpenhandel ist der drittgrößte Schwarzmarkt in Europa“,
„nach dem Drogenhandel und dem Waffenhandel."
So lautet das Fazit der Studie des tschechischen Wissenschaftlers Lukáš Novotný. 
Zwischenzeitlich hat sich 2021 der illegale Welpenhandel sogar noch mehr als
verdoppelt und beschert vor allem osteuropäischen Tierhändlern satte Gewinne.
Das Geschäft mit den Vermehrer-Welpen wird von Gier und Geiz dominiert.
Für niedliche Rassewelpen kassieren die skrupellosen Händler nicht selten vierstellige
Summen –  obwohl sie die Tiere zu Tiefstpreisen “einkaufen“. 
Tierschützer: „Wir gehen von einem millionenschweren kriminellen Geschäftsmodell aus.
Länder wie Tschechien zB gewinnen durch die Welpen-Mafia Steuern in Millionenhöhe.

https://www.animalcare-tierschutz.com/projekte/illegaler-welpenhandel

https://www.geo.de/natur/tierwelt/illegaler-welpenhandel-auf-rekordhoch-31574708.html

https://www.animalcare-tierschutz.com/blog/pressemeldung-welpenhandel

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.